Ratgeber » Fussbodenheizung » Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Produktinformationen:

Sie möchten Ihren Neubau mit einer Fußbodenheizung ausstatten oder eine Fußbodenheizung in Ihrer Bestandsimmobilie nachrüsten?

Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Systeme und Ihre Eigenschaften vor und helfen Ihnen dabei, das richtige System für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Aufgrund Ihrer zahlreichen Vorteile wird die FBH immer beliebter in deutschen Haushalten.

Warum ist das so?

  • Sie kann ein ganzes Haus beheizen oder mit Heizkörper kombiniert werden, um einzelne Räume zu wärmen.
  • Sie hat eine viel geringer Vorlauftemperatur als Heizkörper, die Wärmeabgabe ist schnell, direkt und gleichmäßig.
  • Sie kann auf jedem planen und tragfähigen Untergrund mit überschaubarem Aufwand verbaut werden.
  • Es gibt kaum noch Einschränkungen bei der Wahl des darüberliegenden Bodenbelags.
  • Sie ist nahe zu unsichtbar bis auf den Verteilerschrank der den Heizkreisverteiler und die Anschlussleitungen beinhaltet. Dieser kann beliebig gesetzt werden z.B. im Hauswirtschaftsraum, Nischen, Abstellräumen, Sie haben somit alle Freiheiten bei der Einrichtung denn alle Wände sind nutzbar.
  • Die hohe Langlebigkeit und ein geringer Wartungsaufwand erhöhen den praktischen Nutzen.
  • Die erzeugte Wärme bleibt auch beim Lüften länger erhalten, da sie im Estrich / Bodenbelag gespeichert wird.

Steht die Entscheidung für die Fußbodenheizung fest, so muss entschieden werden welche?

Nassestrichsysteme:

Darunter fallen folgende Systeme:

Tackersystem; Klettsystem, Hohlkammersysteme, Noppenplatte, Gittermatte, Lochplatten

Diese Systeme haben die höchste Aufbauhöhe, dafür aber ausgezeichnete Dämmeigenschaften und sind in der Anschaffung am günstigsten.

Aufbauhöhen ab c. 75mm sind hierbei realisierbar und steigen je nach gewählter Dämmung.

Trockenbausysteme:

Darunter fallen folgende Systeme:

Trockenbau, Trockenbau Öko

Eine etwas geringere Aufbauhöhe von 50 mm bieten die Trockenbausysteme. Die Verlegung ist durch die bereits vorgefrästen Rohrkanälen besonders einfach und durch die Verwendung von Trockenestrich entfällt die Trocknungszeit. Sie können direkt mit der Verlegung des abschließenden Bodenbelags beginnen.

Dünnschichtsysteme / Renovierungssysteme

Klimaboden, Renosonic, Minisystem

Die mit Abstand niedrigste Aufbauhöhe unter den wassergeführten Systemen bieten sogenannte Dünnschichtsysteme. Sie sind somit besonders zur Nachrüstung geeignet, Unser Minisystem Noppenfolie kommt mit einer Mindesthöhe von nur 21mm aus. Das System ist auf jeden Untergrund verlegbar (Fliesen, Estrich, Holzdielen usw.). Falls Sie sich für das Dünnschichtsystem entschieden haben und etwas mehr Aufbauhöhe möglich ist, kann die Dämmung mit zusätzlichen EPS-Dämmplatten nach unten hin verbessert werden.

Industrieflächenheizung:

Die Industrieflächenheizung ist die ideale Heizung, um eine Industriefgebäude, Lagerhalle, Produktionshalle energiesparend zu beheizen, Sie spart einerseits Energie durch niedrige Vorlauftemperaturen, andererseits wirken sich die geringen Transmissions- und Lüftungswärmeverluste im Bereich der Decke günstig aus. Die Rohrbefestigung ist in der oberen Bewährungsebene und wird in Bodenplatten verbaut.

Betonkernaktivierung:

Die Betonkernaktivierung ist eine thermische Bauteilaktivierung dies ist ein Begriff aus der Klimatechnik und bezeichnet Systeme, welche die Gebäudemassen zur Temperaturregulierung nutzen. Diese Systeme werden zur alleinigen oder ergänzenden Kühlung eines Gebäudes sowie in geringerem Maße in manchen Fällen auch zur Beheizung verwendet. Schwierigkeit hierfür ist eine Raumweise Regelung. Die Rohrbefestigung ist in der mittleren Bewährungsebene und wird meist in den Zwischendecken installiert.

Freiflächenheizung:

Die Freiflächenheizung kann in mehreren Bereichen verbaut werden. Hier ein paar Beispiele (Tiefgaragenauffahrten, Anlieferzonen, Helikopterlandeplätzen, Einlieferungszonen Notaufnahmen). Diese dient der Erhöhung der Sicherheit. Es handelt sich um zumeist großflächig verlegte Heizungen, die im Außenbereich Anwendungen finden. Sie befinden sich meist unsichtbar unter Schotter oder anderem Bodenbelag. Die Aufgabe dieser Heizungen ist es, das zufrieren des Untergrundes zu verhindern. Durch die Wärme schmelzen Eis und Schnee, sodass die Gefahr für eventuelle Unfälle sinkt.

Aufgrund des erhöhten Aufwandes und der resultierenden Energiekosten werden Freiflächenheizungen insbesondere an sicherheitsrelevanten Stellen installiert. Wir stellen die Vorgehensweise bei der Montage, die Kosten und die Vorteile des Einsatzes vor.

Sportbodenheizung:

In Sporthallen ist das Raumklima von besonderer Bedeutung. Gute sportliche Leistungen sind nur möglich wenn die äußeren Bedingungen stimmen. Die Sportbodenheizung bietet für diesen Bereich die optimale Lösung.

Zur Hallenbeheizung genügt die Temperierung der Bodenfläche auf rund 22°C Die Raumtemperatur wird aufgrund der Strahlungswärme um rund 1,5°C wärmer empfunden als die tatsächliche Temperatur der Luft. Gleichmäßige Wärmebestrahlung über die gesamte Bodenfläche ermöglicht einen komfortablen Sportbetrieb und eine Verringerung der Verletzungsgefahr.

Elektrische Fußbodenheizung:

Die unkomplizierte Verlegung direkt unter dem abschließenden Bodenbelag macht die elektrische Fußbodenheizung zu einer perfekten Ergänzung des bestehenden Heizsystems, Einmal verlegt, ist sie völlig wartungsfrei.

Die Erwärmung erfolgt schnell und direkt, sodass Sie besonders im Bad innerhalb kürzester Zeit für eine angenehme  Strahlungswärme sorgt.

Elektrische Fußbodenheizungen sind jedoch keine vollwertigen Heizsysteme, sie sollten nur zur zusätzlichen Temperierung in Kombination mit Heizkörpern eingesetzt werden.

1 Kommentar

  1. Michael

    Das ist entlich mal ein gute Information zum Thema Fußbodenheizung ichhoffe es gibt bald noch mehr Informationen, weiter so

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge zum Thema Fussbodenheizung
In folgenden Bereichen finden Sie zu diesem Thema Produkte
Deckenheizung  Fittinge  Gittermatte  Klett  Regelung